Presse, Medien, Blog-Einträge und Rezensionen zu Annina Boger

Hier findet ihr die News und Infos zu Buchbesprechungen, Rezensionen, Interviews und Presseartikeln zu Annina Boger und zu ihren Titeln.

 

Ich freue mich auf eure Kommentare dazu!


 Illustriertes Wintermärchen Band 3 der Winterfee Chiarina Kinderbuch E-Book-Reihe von Annina Boger
NEUERSCHEINUNG: Winterfee Chiarina auf dem Weihnachtsmarkt

Pressemitteilung vom 14.12.2015

NEUERSCHEINUNG Kinderbuch:

Band 3 der beliebten Winterfee Chiarina E-Book-Reihe von Annina Boger publiziert

 

Soeben ist von der Kinderbuch- und Roman-Autorin Annina Boger der neueste Band 3 der erfolgreichen Kinderbuch-Reihe um die Winterfee Chiarina und ihren Silberschimmel Wimmebimmel erschienen:

 

Winterfee Chiarina auf dem Weihnachtsmarkt - Illustriertes Wintermärchen Band 3 für Kinder von ca. 4 bis 8 Jahren“

 

ist weltweit in den meisten Online-Buchshops und bei vielen Regional-Buchhändlern vorerst als E-Book erhältlich. Annina Boger möchte mit dieser liebevoll illustrierten Wintergeschichte alle Kinder zu einem farbenfrohen und spannenden Weihnachtsbummel mit der kleinen Winterfee anregen.

 

Laden Sie Ihre kostenlose Leseprobe auf Ihr Lesegerät (Reader), Ihr Handy (Android), Ihr Tablet oder Ihren PC oder lesen Sie den Anfang der Geschichte gleich online bei Ihrem bevorzugten Anbieter.

 

Die Schweizer Schriftstellerin Annina Boger lebt seit einem Jahr im Unterallgäu beim Kneipp Badekurort Bad Wörishofen. Sie schreibt am liebsten Unterhaltungsliteratur mit Herz und Verstand für Kinder (Abenteuermärchen), und Erwachsene (Annina Boger Romance Liebesromane, Annina Boger Storys).

 

Folgende Bände der Winterfee Chiarina Kinderbuch-Reihe sind erschienen:

Band 1: Winterfee Chiarina und der Zauberschnee

Band 2: Winterfee Chiarina und der Weihnachtsmann

Band 3: Winterfee Chiarina auf dem Weihnachtsmarkt

 

Webseiten von Annina Boger mit Leseproben und Kontaktmöglichkeiten:

www.AnninaBoger.jimdo.com

www.Anninas-Kinderbuecher.jimdo.com


Das Online-Kinderlexikon Hundischlau interviewt Annina Boger

Herzlichen Dank an das "Hundischlau Online-Kinderlexikon" für die interessanten Fragen, die ich mit grosser Freude beantwortet habe!
Jezt das Original-Interview lesen auf Hundischlau Online-Kinderlexikon

oder direkt nachfolgend  den Originaltext, mit freundlicher Genehmigung der Interviewerin:

 

Interview mit der Schweizer Schriftstellerin Annina Boger

2015

news

Schweizer Schriftstellerin Annina Boger

Interview vom 13.06.2015 mit Annina Boger, Schriftstellerin

Manchmal sucht Hundischlau von nach interessanten Menschen und führt mit ihnen ein Gespräch, um ihnen Erfolgsrezepte oder Geheimnisse zu entlocken.

 

Dieses Gespräch solltet ihr nicht verpassen, denn diesmal interviewt Hundischlau  die Schweizer Schriftstellerin Annina Boger, um ihr bei ihrer kreativen und wertvollen Arbeit einen Blick über die Schulter zu werfen.

 

1. Hundischlau:

Hallo Frau Boger. Sie schreiben Märchenbücher, Liebesromane und Kurzgeschichten E-Books. Als was würden Sie sich bezeichnen? Kinderbuchautorin oder Liebesromanautorin?

 

Annina Boger:

Am ehesten als FAMILIENAUTORIN, es hat für jeden etwas dabei:

Die Märchen habe ich für die Kleinen ab vier (Winterfee Chiarina) und ab ca. sechs Jahren (Des Fischers Traum) ausgedacht, doch lesen auch die größeren Geschwister und viele Erwachsene sie gerne. Die Liebesromane „Annina Boger Romance“ liest vermutlich eher die Mama, doch freue ich mich sehr, auch von den Papas Rückmeldungen zu erhalten.

In der Kurzgeschichten-Reihe „Annina Boger Storys“ finden 6- bis 106-jährige Leseratten passende Lektüre für sich, je nach Vorlieben eher humorvolle oder besinnliche.

 

 

2. Hundischlau:

Wie kommen Sie auf Ihre Geschichten? Sind es Alltagserlebnisse, Filme oder Bücher, die Sie inspirieren?

 

Annina Boger:

Alle drei und noch viel mehr: Eine winzige Alltagssequenz kann viel Situationskomik beinhalten, die ich dann zu einer längeren, lustigen Geschichte ausbaue. Oder ein Gedanke, eine Idee fallen mir ein, während ich einem Lied lausche. Auch eine Themavorgabe, ein paar begonnene Sätze laden mich oft dazu ein, den Faden weiterzuspinnen und Geschichten oder Romane daraus zu entwickeln.

 

 

3. Hundischlau:

Wie kamen Sie auf die zauberhafte Idee der Märchenbuch-Reihe "Winterfee Chiarina“?

 

Annina Boger:

Vielen Dank! Tatsächlich ist die Reihe sehr beliebt, die „Winterfee Chiarina und der Zauberschnee“ ist der Kinderbuchschlager, den verkaufe ich sogar im Sommer, das freut mich natürlich riesig.

Den Grundstein zu dieser Idee gab ein kleiner Gedichtwettbewerb. Ich griff die Idee auf, begann zu schreiben ― und plötzlich purzelten lauter Folgeideen aus meinem Hirn auf das Papier. Aus den kurzen Gedichten entwickelte ich die Kindergeschichten. Jedes Jahr zur Adventszeit verspüre ich ein Nagen und Ziehen, und möchte noch viele weitere Winter- und andere Feengeschichten schreiben. Leider braucht meine bisherige Illustratorin mehr Zeit für ihre Familie und ihren Beruf in der Gesundheitsbranche, weshalb ich mir überlege, wie ich die Reihe fortsetzen könnte. Eventuell nur Texte, oder mit Fotografien? Toll wäre natürlich, wenn sich ein neuer passender Illustrator finden würde.

 

 

4. Hundischlau:

Wie entstand die Idee des Märchens "Des Fischers Traum"?

 

Annina Boger:

Als ich vor Jahren einen Besuch im Kindergarten vorbereitete, hatte ich die Idee mit dem „Märchen vom Wasserschloss“. Ich schrieb die ersten Seiten mit der Grundhandlung auf. Die Wasserprinzessin, als Handspielpuppe getarnt, begleitete mich in den Kindergarten. Ich erzählte den aufmerksam lauschenden Mädchen und Buben die Geschichte des jungen Fischers und seiner Wasserprinzessin, und sie zeigte ihnen den funkelnden Tränenstein. Mit kugelrunden Augen bestaunten die Kinder ihn und fragten, ob der wirklich echt sei ...

Anschließend durften die Kinder in Gruppen, mit Papier und Tüchern in verschiedenen Blau- und Grüntönen, Kieselsteinen und Zeichenmaterial die Wasserlandschaft des Fischers gestalten, so wie sie sich diese vorstellten.

Wir hatten alle viel Spaß dabei!

 

 

5. Hundischlau:

Arbeiten Sie handschriftlich oder am Computer?

 

Annina Boger:

Oft mache ich mir handschriftliche Notizen zu einer spontanen Idee, zu einer Beobachtung oder zu einem möglichen Titel. Die Schreibarbeit erledige ich dann am Computer. Dazwischen webe ich, im Kopf und auf Notizblättern, die Handlung weiter, um die Ergebnisse später in den Rechner zu tippen. Ich bin froh, dass wir heute so tolle Techniken haben, die es erlauben, einzelne Wörter, ganze Abschnitte und Kapitel am Computer zu verschieben, zu löschen oder neue einzufügen. Das bedeutet eine große Zeitersparnis gegenüber der früheren mechanischen Schreibmaschine, wo jeder Buchstabe auf dem Papier festsaß, egal, ob er nun richtig oder falsch war, und man immer wieder von Hand korrigieren musste.

 

 

6. Hundischlau:

Braucht man als Schriftstellerin eine besondere Ausrüstung? Welches sind Ihre wichtigsten 5 Utensilien, die Sie für Ihre Schreibarbeit benötigen?

 

Annina Boger:

Eine interessante Frage! Vermutlich kommt das auf die persönlichen Gewohnheiten und Vorlieben an.

Bei mir sind es zuerst mal die zwei Unentbehrlichen, die ich immer bei mir habe: PAPIER und KUGELSCHREIBER für meine Notizen, zum Plotten, für Brainstormings zum Ideensammeln ...

Dann natürlich den soeben gelobten COMPUTER, der nicht nur zum Schreiben, sondern auch zum Recherchieren für meine Projekte und für die Social-Media-Kontakte sehr wichtig ist. Ebenfalls dient er mir dazu, aktuelle Neuigkeiten zu allen Themen rund ums Schriftstellern zu erfahren und nützliche Programme kennenzulernen, die meine Aufgabe erleichtern.

Der Vierte im Bunde ist meine DIGITALKAMERA, mit welcher ich alles Schöne, Inspirierende einfange, das ich für neue Buchideen, zum Illustrieren von Kinderbüchern oder für eventuell mal ein Sachbuch mit passenden Bildern brauchen könnte.

Das Fünfte ... Wo habe ich denn nun das fünfte Utensil hingelegt? Ah, das kann man gar nicht hinlegen, das sind meine treuen LESER, die mir hin und wieder Rückmeldungen geben, wie ihnen meine Geschichten gefallen und was sie sich von mir wünschen würden. Auch der Austausch mit der Familie, mit Freunden und Kolleginnen ist für mich sehr wertvoll, weil Schriftsteller nicht zuletzt auf die Rückmeldungen ihrer Fans und Kollegen angewiesen sind, um sich weiter zu entwickeln.

 

 

7. Hundischlau:

Sind in absehbarer Zeit neue Projekte geplant? Kinderbücher, Liebesromane oder weitere E-Books für Ihre Kurzgeschichten-Reihe?

 

Annina Boger:

Nachdem ich einige Zeit in meinen Umzug von der Schweiz nach Deutschland investiert habe, kann ich mich wieder meinem eigentlichen Daseinszweck widmen: dem schöpferischen Gestalten von Geschichten! In meiner Schublade liegen mehrere angefangene Werke, die ich weiterschreiben und vollenden möchte. Die „Winterfee Chiarina“-Reihe“; ein spannender Liebesroman, zu dem ich schon intensiv recherchiert habe, und weitere „Annina Boger Storys“. Ich bin schon ganz kribbelig und kann es kaum erwarten, richtig loszulegen!

 

 

8. Hundischlau:

Haben Sie für Ihre Schreibarbeit ein eigenes Büro, wo Sie ungestört arbeiten können?

 

Annina Boger:

Ja, an meinem neuen Wohnort im Landkreis Bayern habe ich auch ein eigenes Büro, was Vor- und Nachteile hat. Ich kann nicht mehr mitten in der Nacht mal kurz an den PC sitzen und losschreiben, um meine Ideen festzuhalten. Also greife ich auf meine beiden wichtigsten Utensilien zurück: Papier und Schreibzeug, und übertrage die Notizen tags darauf auf den Computer!

 

 

9. Hundischlau:

Bieten Sie neben den E-Books auch gedruckte Bücher an?

 

Annina Boger:

Ja, mein Roman „Weihnachtskavalier Gesucht“ ist als Taschenbuch im Verlag Winterwork erschienen. Bestimmt folgen weitere gedruckte Titel, ich freue mich schon darauf.

 

 

10. Hundischlau:

Geben Sie auch Vorlesungen, wenn ja, wo und wann und von welchen Ihrer Bücher?

 

Annina Boger:

Ich lese gerne aus allen meinen Werken. Derzeit schaue ich mich nach geeigneten Räumlichkeiten und Buchhandlungen um. Denkbar wäre auch, Lesungen online zu stellen und auf meinen Webseiten anzubieten. Wenn ich soweit bin, werde ich die aktuellen Daten dazu einstellen.

 

 

11. Hundischlau:

Auf welchen Social-Media-Plattformen erfahren die Leser mehr über Sie?

 

Annina Boger:

Interessierte Leser finden mich beispielsweise auf Google+ und auf Twitter sowie auf meinen themenbezogenen Homepages.

 

Die Haupt-Webseite von Annina Boger, mit der Möglichkeit zur Kontaktaufnahme:

http://www.AnninaBoger.jimdo.com

 

 

Hundischlau:

Vielen herzlichen Dank für das Interview, Frau Boger.

 

Annina Boger:

Ich danke Ihnen vielmals. Es hat mir großen Spaß gemacht, Ihre interessanten und informativen Fragen zu beantworten.